Tricks der Versicherung

Veröffentlicht von

Verkehrsunfall 4

Wie gehen die Versicherungen beim Einsparen der geforderten Kosten vor?

Die Versicherungen versuchen den Geschädigten zu überzeugen, dass eine Abwicklung die direkt über die eigne Versicherung geht von einem größeren Vorteil ist. Der entstehende Arbeitsaufwand soll angeblich für die Geschädigten auch geringer sein. Die Kunden geben gerne bei zeitraubenden Sachen wie Beispielsweise einem Autounfall ihre Verantwortung an andere ab.

 

Durch nicht genaues Hinschauen merken diese Kunden nicht, dass die Versicherungen die Fakten nur zu ihrem eigenen Vorteil auslegen. Dabei sollte man sich einen wichtigen Trick merken: Die Versicherung sucht meistens einen sehr schnellen Kontakt. Dabei überrumpeln die gegnerischen Versicherungen die Opfer oft am nächsten Tag, sie lassen dem Geschädigten keine Möglichkeit nachzudenken und beharren auf einen schnellen Abschluss.

 

Tipps für Sie:

Ein Trick der Versicherung: „Wir senden Ihnen sofort einen sehr guten Gutachter.“

Oft werden diese Gutachter noch mit TÜV- oder Dekra-Zertifizierungen angepriesen, was besonders ein sehr kompetentes Vertrauen wecken soll. Ab jetzt sollten die Alarmglocken läuten und dabei hilft auch nicht die Tatsache, dass die Versicherung die Kosten des Gutachters bezahlt.

 

Der Gutachter ist ein Vertragspartner, der besagten Versicherung und wird immer ein Gutachten zum Vorteil seines Arbeitgebers geben. Das heißt vor allem es muss sich gut für die Versicherung lohnen, also wird der entstandene Schaden gerne mal schnell vom Gutachter als geringer eingeschätzt, so dass das Opfer viel weniger bezahlt bekommt als ihm wirklich zustehen würde.

 
Deswegen ist es immer zu empfählen einen außenstehenden und unabhängigen Gutachter zu beauftragen, welcher nicht in einem Vertrag mit der Versicherung steht. Der Sinn dabei ist, dass dieser Gutachter für Ihre Interessen einsteht und eine realistische Kalkulation anfertigt, es steht Ihnen rechtlich zu.